Dienstag, 25.04.2017
Halbfinal- und Platzierungsspiele sind absolviert
Eisenerz und Wien bestreiten das Finale der Bundesmeisterschaft

Das Finale der 40. Sparkasse-Schülerliga Volleyball Bundesmeisterschaft in Linz lautet SNMS Eisenerz gegen Polgargymnasium Wien 22. Beide Mannschaften kamen punkt- und satzgleich aus der Gruppe B in die Vorschlussrunde – Eisenerz hatte sich aufgrund der besseren kleinen Punkte als Tabellensieger vor den Wienerinnen platziert – und haben sich dort jeweils in zwei Sätzen gegen die NMS Schwertberg bzw. das BG Bregenz Blumenstraße durchgesetzt.

SNMS Eisenerz – NMS Schwertberg
2:0 (25:18, 25:14)

BG Bregenz Blumenstraße – Polgargymnasium Wien 22
0:2 (20:25, 22:25)

Was wie ein klares Ergebnis aussieht, war im ersten Satz für Eisenerz ein schweres Stück Arbeit. Die NMS Schwertberg, die bei ihrer Bundesmeisterschaftspremiere unerschrocken aufspielte, hielt das Spiel lange offen. Erst nach der zweiten technischen Auszeit bei 16:16 machte sich die bessere Qualität im steirischen Team bemerkbar, Eisenerz gewann den ersten Satz noch deutlich mit 25:18. Im zweiten Durchgang ließ Eisenerz dann nichts mehr anbrennen, übernahm sofort die Führung und machte mit 25:14 alles klar. Die SNMS Eisenerz steht damit wieder im Finale und hat nun die Möglichkeit, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Für den Rekordsieger der Volleyball Sparkasse-Schülerliga wäre es der achte Titel bei einer Bundesmeisterschaft.

Auch die Mädchen des Wiener Polgargymnasiums mussten sich gegen das in den Gruppenspielen ungeschlagene BG Bregenz Blumenstraße ordentlich strecken. Im ersten Satz erspielten sich die Wienerinnen bald einen komfortablen Vorsprung und brachten den auch sicher durch. Im zweiten Satz lagen die Vorarlbergerinnen auch schon weit zurück, wachten dann aber erst richtig auf und egalisierten fast noch einen 11:19-Rückstand. Ab der 20:19-Führung für Wien ging es hin und her, doch am Ende hatten die Mädchen aus der Bundeshauptstadt die besseren Nerven und machten bei 25:22 den Sack zu. Das Polgargymnasium Wien steht damit nach dem dritten Platz im Vorjahr heuer wieder im Finale und peilt seinen insgesamt dritten Bundesmeistertitel an.

Bregenz holt sich die Bronzemedaille
Im abschließenden Spiel des heutigen dritten Spieltages um den dritten Platz war das BG Bregenz Blumenstraße nicht aufzuhalten. Die Mädchen der NMS Schwertberg kämpften um jeden Ball, hatten gegen die bessere spielerische Qualität der Vorarlbergerinnen aber deutlich das Nachsehen. Die 600 Zuschauer (!) im Peuerbach-Gymnasium waren dennoch begeistert und honorierten die Leistung beider Teams mit toller Stimmung. Bregenz ist damit Dritter, und Schwertberg darf sich bei seiner Bundesmeisterschaftspremiere über den starken vierten Platz freuen.

Den fünften Platz sicherte sich das BG/BRG Klagenfurt Lerchenfeld. Die Kärntnerinnen zeigten dabei Steherqualitäten, lagen sie doch in beiden Sätzen gegen das BRG Purkersdorf zwischenzeitlich deutlich zurück, zogen dann aber jeweils am Satzende stark an und fixierten schließlich den Sieg in zwei Sätzen. Für die Niederösterreicherinnen ist der sechste Platz ebenfalls ein schöner Erfolg, waren die Mädchen aus Purkersdorf doch zum ersten Mal bei einer Sparkasse-Schülerliga Endrunde dabei.

Den siebenten Platz holte sich das Linzer Peuerbach-Gymnasium, das in der eigenen Schule von fast 600 Zuschauern unterstützt wurde. Die Oberösterreicherinnen hatten mit den Mädchen aus Wörgl, die in Linz ebenfalls ihre Bundesmeisterschaftspremiere feierten, keine Probleme und gewannen glatt mit 2:0. Auch für die Tirolerinnen ist der achte Platz im Endklassement und einem Sieg in den Gruppenspielen eine schöne Erfahrung.

Eine spannende Begegnung lieferten sich schließlich auch die SMS Seekirchen und die iNMS Jennersdorf im Spiel um den neunten Platz. Der erste Satz war noch eine leichte Beute der Salzburgerinnen. Dann erwachten die Burgenländerinnen zum Leben und waren daruf und dran, das Spiel auszugleichen. Aber die 8:3-Führung schmolz in weiterer Folge Punkt für Punkt zusammen und war bei 18:18 endgültig vorbei. Das Momentum war nun wieder bei den Mädchen aus Seekirchen, die dann im Endspurt wieder den längeren Atem hatten, das Spiel noch mit 2:0 gewannen und den neunten Platz absicherten.

Damit sind alle Platzierungsspiele abgeschlossen und morgen, Mittwoch, folgt nun das große Finale zwischen der SNMS Eisenerz und dem Wiener Polgargymnasium. Spielbeginn ist um 9:30 Uhr in der Sporthalle der Sport NMS Linz (Kleinmünchen), in der über 1.000 Zuschauer erwartet werden.

Platzierungsspiele

Um den 3. Platz: Verlierer der Halbfinalspiele
NMS Schwertberg – BG Bregenz Blumenstraße
0:2 (14:25, 10:25)

Um den 5. Platz: 3. A – 3. B
BG/BRG Klagenfurt Lerchenfeld – BRG Purkersdorf
2:0 (25:23, 25:20)

Um den 7. Platz: 4. A – 4. B
Peuerbach-Gymnasium Linz – NMS Wörgl 1
2:0 (25:15, 25:14)

Um den 9. Platz: 5. A – 5. B
SMS Seekirchen – iNMS Jennersdorf
2:0 (25:9, 25:22)